Wir gehen tiefer

Impulse, Raum und Austausch für Ihre persönliche Unternehmer-Entwicklung

DARUM DER UNTERNEHMERCLUB

Der Unternehmerclub ist eine Gemeinschaft von Unternehmern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Zusammen möchten wir einen gegenseitigen Austausch auf Augenhöhe ermöglichen und damit dem Unternehmertum mehr Raum geben: für Ihre persönliche und unternehmerische Entwicklung.

Wir wollen wertvolle Impulse setzen und Themen beleuchten, die jeder Unternehmer  aus seinem Alltag kennt. In einem geschützen Umfeld und von Unternehmer zu Unternehmer.

Unternehmer sein

Kennen Sie das? Es ist Freitagabend, Sie sitzen in einer Runde von Freunden beim Abendessen, und es wird sich angeregt über die aktuellen Ereignisse in Ihrem Freundeskreis unterhalten. Sie sitzen mittendrin und trotzdem nehmen Sie nicht wirklich an dem Geschehen teil. Sie sind mit Ihren Gedanken noch im Betrieb.

Eben selbst und ständig 

Sie haben Probleme und Sorgen zu meistern, von denen die meisten Ihrer Freunde oder Bekannten noch nicht betroffen waren oder gehört haben. Oft nehmen Sie diese eben auch mit nach Hause. Es fehlt Ihnen der Austausch mit Leuten, die Sie und Ihre Themen verstehen und nachvollziehen können.

An der Spitze wird es einsam

Als Unternehmer tragen Sie selbst die Verantwortung für Ihr Handeln – und das häufig verbunden mit erheblichem finanziellen Risiko. Sie sind oft am Morgen der Erste und am Abend der Letzte und fragen sich immer öfter:  WARUM?

Gemeinsam mehr erreichen

Moderiert durch unsere professionell ausgebildeten Coaches sorgen wir für regelmäßigen Input, direkten Transfer von vermitteltem Wissen in die Praxis und eine Gemeinschaft des Verstandenwerdens. Als langjährige Unternehmer setzen wir stark auf die gegenseitige Unterstützung unserer Mitglieder. Wir beschränken uns auf keine Branche und setzen den Unternehmer mit seiner Persönlichkeit und seinen Erfahrungen in den Vordergrund unseres Handelns. Dabei ist es uns wichtig, dass unsere Mitglieder durch unseren strukturierten Prozess gemeinsam ihre unternehmerischen und persönlichen Ziele erreichen.

Sind Unternehmer weniger Burnout gefährdet?

Der Wecker klingelt. 20 Minuten schon, die drei Mal Weiterstellen nicht mitgezählt. Der Körper ist wie Blei, als sich die Vernunft meldet und der Kopf “jetzt aufstehen” befiehlt. Tag für Tag beginnt der Kraftakt Alltag aufs Neue. Mechanisches Funktionieren hat längst alle Leichtigkeit und Energie abgelöst. Wie ein Schwarzweißfilm ohne Highlights flimmert das Leben an einem vorbei. Dazu körperliche Beschwerden, die wie aus dem Nichts auftauchen. Nichts geht mehr – akutes Burnout. Aber: Sind Unternehmer davon weniger betroffen als Angestellte?

Ist die Unternehmerin der bessere Unternehmer?

Ist die Unternehmerin der bessere Unternehmer? Eine Frage, die wohl kaum eine allgemeingültige Aussage zulässt, ohne dabei Gefahr zu laufen, eine intensive Geschlechterdebatte auszulösen. Ein “Anders” trifft wahrscheinlich eher den Kern der Fragestellung – Stichwort Emotionale Intelligenz.

Der Weg zur überzeugenden Unternehmenspräsentation

Sie verdeutlichen Zusammenhänge, bieten Orientierung, funktionieren als komprimierte Informationsquelle: Präsentationen, ob Powerpoint, Keynote oder oder, sind aus dem Alltag vieler Firmen nicht mehr wegzudenken. Obwohl sie quasi zum guten Ton gehören, gibt es unheimliche Qualitätsunterschiede. Wie also gestaltet sich der Weg zur gelungenen Unternehmenspräsentation?

Prokrastinieren – Endlich nichts mehr aufschieben

Theoretisch ist die Aufgabe klar umrissen – praktisch ist man aber wie blockiert. Also wird die Arbeit aufgeschoben und stattdessen etwas anderes gemacht. Prokrastinieren hat sich mittlerweile als fester Terminus für dieses Verhaltensmuster etabliert. Aber: Sie können etwas dagegen tun!

Kind krank – Was Unternehmer über die Rechte von Eltern wissen sollten

Die Abgabezeiten für das wichtige Projekt sind mehr als sportlich – und Ihr Fluchen nur allzu menschlich, als sich in dieser Situation der betreuende Sales Manager für die nächsten Tage abmeldet: Das Kind ist krank. Aber darf er das eigentlich? Was müssen Sie als Unternehmer über die Rechte von Eltern wissen?

Datenschutz-Grundverordnung – Was Unternehmer jetzt wissen müssen

Viel Lärm um Nichts oder die nächste Revolution des Datenschutzes? Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung ist in aller Munde – aber nur die wenigstens wissen, was sich genau dahinter verbirgt. Das Thema schwankt daher bei vielen Unternehmern in seiner Priorität zwischen kurzentschlossenem und bisweilen wildem Aktionismus und einer eher abwartenden Haltung.

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Das müssen Unternehmer beachten

Von der ergonomischen PC-Mouse bis zu Betriebssport: Betriebliches Gesundheitsmanagement, belegen Studien mittlerweile sehr eindrucksvoll, steigert Motivation, Produktivität und die Qualität der Arbeitsergebnisse, stärkt die Bindung zum Arbeitgeber und die Unternehmenskultur, senkt Fehlzeiten und Kosten.

Limbic Map – Wie Sie Ihre Kunden steuern ohne, dass es ihnen bewusst ist

Macht derjenige, der das “lauteste” Marketing macht, auch den besten Umsatz? Und auch wenn meine Kampagne Aussehen erregt – bleibt sie in Erinnerung? Hirnforscher sagen Nein, nicht zwangsläufig. Denn so bewusst wie wir eine Entscheidung auch treffen wollen – unser Gehirn nimmt uns zwischen 70 und 80 Prozent bereits vorher unbewusst ab. Neuromarketingler spiegeln diese Erkenntnisse in ihren Konzepten wieder. Eine Vorreiterrolle nimmt hier sicherlich der Limbic-Ansatz von Dr. Hans-Georg Häusel ein.

Stellenanzeigen formulieren – und Bewerber für Ihr Unternehmen gewinnen

Die Stellenanzeige ist jetzt schon fünf Tage online. Und obwohl die Zahl der Impressions durchaus in Ordnung ist, herrscht gähnende Leere in Ihrer Bewerber-Inbox. Ist es heute so schwer, eine ansprechende Stellenanzeige zu formulieren? Oder gibt es einfach zu wenig Bewerber in meiner Branche?

Wie finde ich den Mitarbeiter, der mein Unternehmen weiterbringt?

Mal ehrlich! Kenne Sie einen Unternehmer, der sich noch nie, niemals das Hirn über das Thema Mitarbeiter zerbrochen hat? Stelle ich jemanden ein oder nicht? Wenn ja, wer passt am besten zu mir? Sind Zeugnisse wirklich noch das A und O? Fakt ist, viele von uns überlassen das Thema Personal oft dem Zufall und weniger einem klaren Plan.